In den letzten Tagen bin ich auf eine weitere Personal Finance Management Lösung aufmerksam geworden: Breeze. Am besten beschreiben kann man Breeze, indem man sich eine Kombination aus mint.com und smartypig.com vorstellt und das ganze auf das Smartphone oder Tablet überträgt. Breeze ist nämlich für die mobile Nutzung konzipiert. Das Herzstück des Dienstes ist die sogenannte „Breeze Wishlist“. Das folgende Video stellt die Wishlist vor…

[vsw id=“UfDDGQQ3hQU“ source=“youtube“ width=“425″ height=“344″ autoplay=“no“]

Ähnlich wie bei payoff, bobber oder smartypig, stellt auch breeze darauf ab, das Sparen spannender und spaßig zu gestalten. Sparziele bleiben immer im Überblick und können mit Freunden über soziale Netzwerke geteilt werden. Spannend finde ich auch, dass diese Funktion in der Banking-App einer Bank (Standard Chartered) angeboten wird. Während Dienste wie smartypig.com einer Bank Liquidität entziehen, setzt Standard Chartered also darauf, eine solche Funktion selbst in ihre mobile Banking-App zu integrieren, um dieses Risiko zu minimieren. Vielleicht finden wir ein solches Feature bald auch in deutschen Banking-Apps. Wünschenswert wäre es, oder?