• Marketing
  • 4 Kommentare | geschrieben am: 12.03.2012

Bye Buy Coupons: American Express. Sync. Tweet. Save.

Amercian Express hat eine interessante Kampagne in Verbindung mit twitter gestartet. Kunden können sich Coupons auf ihre Kreditkarte laden, indem sie einen bestimmten Hashtag twittern. Bezahlen sie dann mit dieser Kreditkarte, bekommen sie einen gewissen Betrag gutgeschrieben. Zuvor muss der Kreditkartenaccount mit twitter verbunden werden. Aber sehen Sie selbst…

Verschiedene Unternehmen beteiligen sich bereits an der Aktion. Unter anderem Bestbuy, zappos und McDonalds. Sucht man auf twitter nach den entsprechenden Hashtags, sieht man schnell, dass die Aktion bereits von einigen Kunden genutzt wird.

 

Zwei Aspekte finde ich an der Kampagne interessant. Zum einen benötigt der Kunde keine Coupons, die er ausdrucken und mitnehmen muss. Schon bei der diesjährigen Finovate in London konnte man mit Cardlytics einen Ansatz sehen, der ganz ähnlich funktioniert. Auch hier wird der Gutschein zuvor im Online-Banking aktiviert und beim Bezahlen automatisch eingelöst (hier ein Link zum Video).

Im Gegensatz zum Ansatz von Cardlytics werden bei der Kampagne von American Express aber auch die Möglichkeiten des viralen Marketings intensiv genutzt. Schließlich werden die Coupons nur durch entsprechende Tweets mit einem bestimmten Hashtag aktiviert. Ob letzteres die Kunden über kurz oder lang eher abhält entsprechende Coupons zu aktivieren (z.B. aus Gründen des Datenschutzes oder weil man die eigenen Follower nicht zuspamen möchte) wird die Zeit zeigen. Was halten Sie von diesem Ansatz?

fsw

geschrieben am: 12.03.2012 von: fsw



4 Comments

  1. Hansjörg Leichsenring

    12.03.2012 um 13:03

    Interessant, aber umständlich. Als Kunde muss ich
    1. Ausschau nach Sonderangeboten halten
    2.den dort verwendeten Hashtag dann twittern.

    Da ist ein in das Online Banking integriertes Verfahren deutlich einfacher
    Beste Grüße

    Hansjörg Leichsenring

  2. Alexander Weinmann

    12.03.2012 um 17:36

    Die Idee ist gut. Wenn man im nächsten Schritt noch die Location Based Services wie “foursquare” oder Apples “find my friends” einbindet wär’ die Sache rund.
    Der Kunde könnte sich Angebote in seiner Umgebung anzeigen lassen, twittert den dazugehörigen Hashtag und hätte die Möglichkeit den Benefit im Laden an der Ecke einzulösen.

  3. Alexander Weinmann

    12.03.2012 um 17:42

    * “find my friends” ist in dem Zusammenhang natürlich Unsinn, da hier eine Unternehmen vertreten sind…

  4. [...] Bye Buy Coupons: American Express. Sync. Tweet. Save. grossartig – das sind die echten Mehrwerte und eine tolle Kombination aus Bank, Social Media und Coupon [...]



Leave a Reply

*erforderlich




Crowdinvesting – Wandelanleihen in UK

Am 7. Juni 2014 haben die Londoner Crowdfunder Seedrs.com bekannt gegeben, dass sie als erste Plattform Investoren auch die Finanzierungsform einer Wandelanleihe ermöglichen. Auf diese Art kann Unternehmen heute Fremdkapital zur Verfügung gestellt werden, das dann in der Zukunft in Eigenkapital umgewandelt werden kann. Dieser Beitrag zeigt, wo die Unterschiede zu den beiden auf Seedrs [...]

Read More
View the Blog »

Kurz notiert: Die Top 10 der digitalen Währungen

Folgende Statistik ist soeben via Newsletter von statista.de reingeflattert: Die Top 10 der Kryptowährungen. Wer setzt sich gegen Bitcoins durch? Mehr ...

Social Media für Private Banking Kunden – wie vernetzen sich die Berater mit ihren vermögenden Kunden in Zukunft?

Innovation wird im Geschäft mit wohlhabenden Kunden vielfach mit Risiko gleichgesetzt – aber auch Berater im Private Banking müssen sich ...