• Marketing
  • 4 Kommentare | geschrieben am: 12.03.2012

Bye Buy Coupons: American Express. Sync. Tweet. Save.

Amercian Express hat eine interessante Kampagne in Verbindung mit twitter gestartet. Kunden können sich Coupons auf ihre Kreditkarte laden, indem sie einen bestimmten Hashtag twittern. Bezahlen sie dann mit dieser Kreditkarte, bekommen sie einen gewissen Betrag gutgeschrieben. Zuvor muss der Kreditkartenaccount mit twitter verbunden werden. Aber sehen Sie selbst…

Verschiedene Unternehmen beteiligen sich bereits an der Aktion. Unter anderem Bestbuy, zappos und McDonalds. Sucht man auf twitter nach den entsprechenden Hashtags, sieht man schnell, dass die Aktion bereits von einigen Kunden genutzt wird.

 

Zwei Aspekte finde ich an der Kampagne interessant. Zum einen benötigt der Kunde keine Coupons, die er ausdrucken und mitnehmen muss. Schon bei der diesjährigen Finovate in London konnte man mit Cardlytics einen Ansatz sehen, der ganz ähnlich funktioniert. Auch hier wird der Gutschein zuvor im Online-Banking aktiviert und beim Bezahlen automatisch eingelöst (hier ein Link zum Video).

Im Gegensatz zum Ansatz von Cardlytics werden bei der Kampagne von American Express aber auch die Möglichkeiten des viralen Marketings intensiv genutzt. Schließlich werden die Coupons nur durch entsprechende Tweets mit einem bestimmten Hashtag aktiviert. Ob letzteres die Kunden über kurz oder lang eher abhält entsprechende Coupons zu aktivieren (z.B. aus Gründen des Datenschutzes oder weil man die eigenen Follower nicht zuspamen möchte) wird die Zeit zeigen. Was halten Sie von diesem Ansatz?

fsw

geschrieben am: 12.03.2012 von: fsw



4 Comments

  1. Hansjörg Leichsenring

    12.03.2012 um 13:03

    Interessant, aber umständlich. Als Kunde muss ich
    1. Ausschau nach Sonderangeboten halten
    2.den dort verwendeten Hashtag dann twittern.

    Da ist ein in das Online Banking integriertes Verfahren deutlich einfacher
    Beste Grüße

    Hansjörg Leichsenring

  2. Alexander Weinmann

    12.03.2012 um 17:36

    Die Idee ist gut. Wenn man im nächsten Schritt noch die Location Based Services wie “foursquare” oder Apples “find my friends” einbindet wär’ die Sache rund.
    Der Kunde könnte sich Angebote in seiner Umgebung anzeigen lassen, twittert den dazugehörigen Hashtag und hätte die Möglichkeit den Benefit im Laden an der Ecke einzulösen.

  3. Alexander Weinmann

    12.03.2012 um 17:42

    * “find my friends” ist in dem Zusammenhang natürlich Unsinn, da hier eine Unternehmen vertreten sind…

  4. [...] Bye Buy Coupons: American Express. Sync. Tweet. Save. grossartig – das sind die echten Mehrwerte und eine tolle Kombination aus Bank, Social Media und Coupon [...]



Leave a Reply

*erforderlich




Fraud Alert – Dein Kontoschutzradar

Beim regelmäßigen Check der Umsätze entdeckt man plötzlich merkwürdige Abbuchungen – das Konto ist geplündert. Es ist das Horrorszenario schlechthin. Fast täglich gibt es neue Meldungen über kursierende Phishing-Mails, Phishing-Fälle, Datenklau und Kartenbetrug. Organisierte Kriminalität ruht nie und so werden die Betrugsmaschen immer dreister und raffinierter. Die amerikanische Frost Bank bietet ihren Kunden als erweiterten [...]

Read More
View the Blog »

Fxxx you nochmal RoI – Die “Do-Or-Die-Challenge”

Der Artikel "Fxxx you RoI - Es geht um Kunden, Agilität und Lernen" gehörte zu den meistdiskutierten und meistgelesenen Artikel ...

Förderliche Kompetenzen eines Innovators

Eine weitere Mahnung für die Bankenwelt offenbarte die Studie “Banks in 2020″ des Beratungshauses Eurogroup Consulting. Die Studie macht deutlich, in ...