Merkwürdige Frage? Na ja, vielleicht auf den ersten Blick. Zahlreiche Unternehmensberater und Banking 2.0-Gurus prophezeien ja ein Filialsterben. Und sicherlich wird es in den nächsten Jahren auch zu einer Konsolidierung kommen. Aber dass die Filialen in den nächsten 10-15 Jahren komplett verschwinden, glaube ich persönlich nicht. Doch wie sieht es eigentlich mit Geldautomaten und Kontoauszugsdruckern aus?

Sollten sich digitale Währungen und Mobile Payments wirklich durchsetzen, müssten auch die Geldautomaten nach und nach aussterben. Schenkt man folgender Infografik glauben, steht uns ein Aussterben der Geldautoamten jedoch nicht bevor. Im Gegenteil – „Cash is King“ lautet das Ergebnis und Transaktionen über Geldautomaten sollen bis 2015 um 66 % steigen.

The Future of ATMs – Mobile, Security and Regulations – Oh My! [Infographic]
Compliments of ATMMarketplace.com

Und wie sieht es mit Kontoauszugsdruckern aus? Meine persönliche Meinung: deutlich schlechter. Mobile Banking wird sich weiter verbreiten. Der häufigste Anwendungsfall von mobilen Banking Anwendungen ist sicherlich das Abfragen von Kontoständen. Wenn man mit einem Klick sämtliche Kontodaten hübsch visualisiert jederzeit abfragen kann, warum sollte man dann noch zu einem Kontoauszugsdrucker gehen und sich seine Auszüge holen? Ich persönlich brauche z.B. keine Kontoauszüge mehr. Ich nutze Banking-Apps und PFM-Apps, um jederzeit einen Überblick über meine Finanzen zu haben.

Gut möglich also, dass Kontoauszugsdrucker vor den Filialen sterben. Und wenn digitale Währungen und Mobile Payments vielleicht heute noch kein großes Ding sind (in Bezug auf die Reichweite, nicht den Hype), so werden sie es in 10-15 Jahren mit Sicherheit sein. Gut möglich also, dass auch Geldautomaten vor den Filialen sterben. Totgesagte leben bekanntlich länger.

Was meinen Sie? Haben Geldautomaten und Kontoauszugsdrucker auf Sicht von 15 Jahren eine Überlebenschance?