Eine Studie der BearingPoint GmbH zu den digitalen Wünschen der Firmenkunden im Banking hat unter anderem gezeigt, dass digitale Anwendungen weiterhin deutlich präferiert werden, für alltägliche Bankgeschäfte real-time-Bearbeitungen eine enorme Wichtigkeit haben und digitale Kontoeröffnungen erwartet werden. Aus diesem Grund habe ich mir verschiedene Anwendungen für Geschäftskunden näher angeschaut, auf die ich in letzter Zeit aufmerksam geworden bin:

  • Hufsy, ein intelligentes Konto und Finanzsystem,
  • wevest, eine Plattform für digitale Unternehmenstransaktionen und Investments sowie
  • Teylor, der einfache Firmenkredit für Unternehmen.

 1. Hufsy – intelligentes Konto und Finanzsystem für Unternehmen und Freelancer

Hufsy wurde Ende 2015 gegründet, um modernen Geschäftsanforderungen gerecht zu werden. Vor allem eine nahtlose Zusammenführung verschiedenster Anwendungen sollte geschaffen werden. Hufsy hat den Anspruch ein einfach bedienbares System zu schaffen, das jederzeit einen Überblick über alle wichtigen Finanzkennzahlen eines Unternehmens bietet. Deshalb verspricht Hufsy seinen Kunden: „more business, less banking“.

Hufsy ist ein Bankkonto für Freelancer, Selbständige und kleine Unternehmen. Mittels eines intelligenten Dashboards soll eine schnelle Übersicht von relevanten finanziellen Kennzahlen zu fundierten finanziellen Entscheidungen führen. Hufsy ist keine traditionelle Bank, arbeitet aber mit der solarisBank zusammen, die die Bankeninfrastruktur bereitstellt. Ein Hufsy-Konto kann online eröffnet werden, was incl. Video-Identifikationsprozess nicht länger als 10 Minuten dauern soll. Jedoch kann es bis zu drei Werktage dauern, bis ein Überprüfungsprozess abgeschlossen und die Kontoeröffnung bestätigt ist. Das Hufsy-Konto beinhaltet eine Mastercard, die aber nur als Debitkarte benutzt werden kann und drei kostenlose Bargeldabhebungen im Monat von jedem Bankautomaten.

Hufsy soll derzeit kostenfrei zu erleben sein. Laut der Homepage sollen jedoch ab 2019 Kontoführungsgebühren eingeführt werden. Auf Rückfrage, ab wann und in welcher Höhe diese anfallen, antwortete Hufsy, dass ab ca. Ende 2019 bepreist wird. Ein kostenloses Basiskonto wird Funktionen eines ganz normalen Kontos, wie Überweisungen, Auszahlungen und Kontoauszüge beinhalten. Weitere Optionen wie Integrationen werden dann zusätzlich kosten. Die Preise sind noch nicht endgültig festgelegt, man soll sich jedoch darauf verlassen können, dass diese sehr wettbewerbsfähig sein werden. Was genau unter Intergrationen zu verstehen ist, ist aus den Inhalten der Homepage nicht zu entnehmen. Im folgenden Video ist lediglich zu sehen, dass im Hufsy-Kreislauf der Filehosting-Dienst Dropbox und der webbasierte Instant-Messaging-Dienst Slack enthalten sein sollen.

 

Fazit: Hufsy funktioniert nur mit einem Konto der solarisBank, bestehende Konten bei anderen Banken können nicht integriert werden. Außerdem kann die enthaltene Mastercard nur als Debitkarte genutzt werden und die Kontoeröffnung kann aufgrund eines Überprüfungsprozesses drei Werktage dauern. Am meisten von Bedeutung ist jedoch, dass der Leistungsumfang nicht eindeutig definiert ist.

Mit dem VR SMART GUIDE der Genossenschaftlichen FinanzGruppe besteht bereits ein voll funktionsfähiges smartes Tool, das verständliche Buchhaltungsfunktionen und ein Gesamtüberblick über die Finanzen eines Unternehmens in einem einzigen Tool vereint. Angebotserstellung und automatische Überführung in Rechnungen, automatisierte Zahlungserinnerungen, Anzeige fälliger Rechnungen, integriertes Banking, Datenübermittlung an den Steuerberater und Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen der E-Rechnung für öffentliche Aufträge sind hier bereits vorhanden.

 2. wevest – Plattform für digitale Unternehmenstransaktionen und Investments

Laut der Homepage ist die Mission der wevest, wesentliche Bereiche einer Investmentbank wie das Wealth Management, Corporate Finance sowie die Emission von Security Tokens auf einer digitalen Plattform zu vereinen. Das Leistungsportfolio der wevest-Plattform wird die Vermittlung von Unternehmenstransaktionen, Kapitalerhöhungen und Finanzierungen zwischen flexiblen, kapitalstarken Investoren und mittelständischen Unternehmen umfassen. Zielgruppe sind Unternehmen, die maximal dem SDAX angehören. Zudem sollen Mitglieder über eine integrierte, digitale Vermögensverwaltung Zugang zu erfolgreichen Anlagestrategien erhalten. Aktuell wird auch an einem Service für Unternehmenstransaktionen und Sachwertinvestitionen auf der Basis von Security Token gearbeitet.

Die Finanzierung mit wevest funktioniert indem sich Mitglieder auf der Plattform anmelden und ein Unternehmensprofil erstellen. Mithilfe des wevest-Matching-Algorithmus sollen Investoren und Unternehmer in einem mehrstufigen Prozess zusammengeführt werden. Die Beteiligten können sich hierbei – je nach gewähltem Servicepaket – bis zum Abschluss inklusive Wertpapieremission begleiten lassen.

Die Vermögensverwaltung über wevest beinhaltet drei Modelle. Das Modell A dient dem Vermögensaufbau und basiert auf einem ETF-Portfolio, dem der Allwetter-Ansatz von Ray Dalio zu Grunde liegt. Mit dem Modell M – dem Wertspeicher-Portfolio – wird eine werterhaltende Verwahrung liquider Mittel für institutionelle Investoren und Privatpersonen ermöglicht, und das Modell S sieht eine individuelle Vermögensverwaltung mit einem erfahrenen Coach vor. Ab einem Anlagevolumen von 500.000 Euro bietet es einen Zugang zu den Leistungen der Partner Engel & Völkers Capital, kapilendo und Degussa.

Mit Security Tokens können nach Einschätzung von wevest Unternehmenstransaktionen deutlich schneller, effizienter und kostengünstiger abgebildet werden. Ein digitaler Vermögenswert, dessen Rechte und Informationen programmierbar sind und auf einer Blockchain aufgezeichnet werden, bietet gegenüber dem „klassischen“ Wertpapier signifikante Vorteile, wie z. B. programmierbare Compliance, schnellere und günstigere Transaktionsabwicklung und Liquidität. Die beiden folgenden Schaubilder veranschaulichen die Eigentumsübertragung und Zahlungsabwicklung.

Quelle: https://wevest.de/asset-tokenization

Quelle: https://wevest.de/asset-tokenization

Fazit: Wie gut der wevest-Matching-Algorithmus funktionieren wird, kann wohl nur bei einer entsprechend großen Anzahl von angemeldeten Unternehmen und Investoren beurteilt werden und den Anspruch einer interessanten Rendite im Leistungsportfolio Vermögensverwaltung erhebt wohl jede Vermögensverwaltung für sich. Von Vorteil bzgl. Handling, Schnelligkeit, Transparenz und Kosten sind sicherlich die Security Tokens.

 3. Teylor – der einfache Firmenkredit für Unternehmen

Teylor bietet nach eigenen Angaben einen der schnellsten und komfortabelsten Firmenkredite in Deutschland an und nutzt die Vorteile von Automatisierung und Big-Data. Teylor wirbt mit Geschwindigkeit, niedrigen Kosten und hohem Komfort bei der Kreditbeantragung. Nach weniger als 10 Minuten soll die Konditionsberechnung erfolgt und der Kredit nach zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragstellers gutgeschrieben sein. Die geringen Kosten sollen durch die Digitalisierung des Antragsprozesses möglich und der Komfort durch eine papierlose Beantragung vom Computer oder Smartphone erreicht werden.

Der Antragsprozess beginnt mit dem Ausfüllen eines Formulars mit Informationen über das Unternehmen und das gewünschte Darlehen. Auf dieser Grundlage werden die Konditionen des Kredites berechnet. Ist der Antragsteller mit diesen einverstanden, müssen wirtschaftliche Unterlagen übermittelt werden und der Antragsteller sich mittels Video-Chat identifizieren. Die Übermittlung kann entweder durch Scan und Hochladen auf die Website oder durch E-Mail bzw. Postversand erfolgen. Danach führt Teylors Partnerbank  – die solarisBank AG –  eine abschließende Prüfung des Kreditantrages durch. Teylor fungiert lediglich als Vermittler zwischen Unternehmen und solarisBank AG. Die Prüfung beinhaltet neben den bankenüblichen Bonitätsprüfungen auch eine Abfrage der Bonitätseinstufung der Wirtschaftsauskunftei Creditreform.

Fazit: Die von Teylor genannten Vorteile von Automatisierung und Big-Data sind meines Erachtens derzeit noch nicht erkennbar. Nur durch einen vollständig papierlosen Prozess wird noch keine schnellere Prozessgeschwindigkeit erreicht. Ein Hochladen der wirtschaftlichen Unterlagen direkt aus der Buchhaltungssoftware ist noch nicht vorhanden, obwohl mit dem Digitalen Finanzbericht die technischen Möglichkeiten hierzu bereits bestehen und von zahlreichen Banken bereits angewandt werden.

Zudem steht Unternehmen mit den Angeboten von VR Smart Finanz der Genossenschaftlichen FinanzGruppe bereits schon verschiedene Varianten einer schnellen Unternehmensfinanzierung zur Verfügung.