Mobile Payments – Bezahlen mit dem Handy

Veröffentlicht von Franz Sebastian Welter / 19. Februar 2011 / / 5 Kommentare

Schenkt man diversen Berichtserstattungen zum Thema Mobile Payments glauben, so steht der mobile Zahlungsverkehr via Handy kurz vor dem Durchbruch und wird den Zahlungsverkehr nachhaltig verändern. Das Thema wird ja schon seit Jahren immer wieder hochgekocht. Nun scheint es aber langsam ernst zu werden…

Erste Geräte, die Near Field Communication (NFC, eine Technologie zur kontaktlosten Übertragung von Daten über kurze Strecken) unterstützen, sind seit einiger Zeit auf dem Markt und den Gerüchten zufolge soll auch das iPhone 5 mit einem NFC Chip ausgestattet sein. Und auch die Telekom plant die Einführung eines digitalen Portemonnaie in 2011. Es deutet sich also an, dass mobiles Bezahlen via Handy kurz vor dem Sprung in den Massenmarkt steht. Das folgende Video zeigt, wie mobiles Bezahlen via Handy funktionieren soll.

Wenn das ganze wirklich so reibungslos funktionieren sollte, könnte das Bezahlen via Handy doch noch zum Standard werden. Was meinen Sie? Würden Sie mit dem Handy bezahlen? Welche Auswirkungen ergeben sich Ihrer Meinung nach für Banken?

Kommentare

5 Kommentare

  • 21. Februar 2011 bei 9:00

    Die Idee ist gut für Konsumenten. Ist sie auch gut für die Banken?

    Schon heute kann ich mir an der REWE-Kasse auch Geld auszahlen lassen. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann eine REWE-Bank auch Girokonten anbietet. Beim Bezahlen mit dem Handy kommen weitere neue Konkurrenten für die Banken hinzu, die Telefongesellschaften. Ich kann mir vorstellen, dass in einigen Jahren mit den großen Handelskonzernen und den Telefongesellschaften mächtige Konkurrenten für die Banken entstehen.

    Für die Konsumenten kann ich nur hoffen, dass nicht wieder 30 unterschiedliche Systeme in Europa entwickelt werden.

    Schöne Grüße aus Hessen
    Alex Peter

  • HR
    22. Februar 2011 bei 17:54

    Der Bezahlung über ein Handy vermache ich grundsätzlich keine große Chancen, da es derzeit mit der EC-Karte schon ein funktionierendes System der bargeldlosen Zahlung gibt.

    Die Technik ist bei fast allen Händlern bereits im Einsatz. Der Ablauf ist einfach und mit wenig Aufwand zu betreiben. Zudem bietet er ein hohes Maß an Sicherheit.

    Warum also sollten Unternehmer für viel Geld ein neues System einführen, dass letztendlich zum gleichen Status Quo führt.

    Gleiches sollte einmal auch die Geldkarte erreichen, welche sich letztendlich nicht durchgesetzt hat.

    Wenn man die Datenpannen der letzten Jahre betrachtet, dann hätte ich persönlich schon meine Probleme damit meine Bankgeschäfte außerhalb einer Bank zu führen. In Sachen Bankgeheimnis und Datensicherung vermute ich da höhere Standards als bei Telefongesellschaften.

    Im Hinblick auf ein einheitliches System sehe ich da auch eher schwarz. Grundsätzlich versucht doch jeder immer zuerst sein eigenes System am Markt zu etablieren. Dies dürfte für die Einführung solcher Systeme ebenfalls zu einem Hemmschuh werden.

    Allerdings gab es früher auch einmal einen EC-Scheck, der durch die EC-Karte abgelöst wurde. Daher sollte man die Entwicklung im Auge haben auch wenn für mich die Umsetzung eher unwahrscheinlich ist.

  • fsw
    fsw
    23. Februar 2011 bei 9:07

    Hallo Herr Peter, hallo HR,

    vielen Dank für Ihre interessanten und kritischen Antworten.

    Man kann schon die Frage stellen ob Mobile Payments eine Bedrohung für die Banken im Zahlungsverkehr sind. Allerdings denke ich, dass HR eine wichtige Frage aufgeworfen hat: Schaffen die Anbieter von Mobile Payments Lösungen einen Mehrwert für den Kunden? Ich denke, nach diversen Anläufen stehen die Chancen diesmal gut….

    @HR: Sie haben folgende Frage gestellt „Warum also sollten Unternehmer für viel Geld ein neues System einführen, dass letztendlich zum gleichen Status Quo führt“

    Also ich würde so ein System nutzen, weil ich damit immer öfter das Portemonnaie zuhause lassen könnte. Die Frage ist natürlich, ob das viele andere Kunden auch so sehen. Wenn dies jedoch der Fall sein sollte, dann lautet die Antwort auf Ihre Frage: Weil es die Kunden nutzen würden und sich somit die Chance für neue Wettbewerber ergibt in den Markt einzudringen (wenn Banken nicht selbst passende Lösungen entwickeln).

    Zufälligerweise bin ich in diesem Zusammenhang gestern über folgenden passenden Artikel gestolpert:
    „Banks are Prisoners of the Status Quo“
    http://thefinanser.co.uk/fsclub/2011/02/banks-.html
    😉

    Viele Grüße
    FSW

  • 4. September 2011 bei 12:03

    Da ich auch Online-Banking mache, werde ich wohl auch mobil bezahlen, das lässt sich schliesslich genauso verschlüsseln. Die Banken werden sich wohl daruf einstellen, so wie man sich auch auf Kreditkarten, online-Banking und sonstige Bezahlmethoden eingestellt hat.

Nachricht hinterlassen

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.