Gamification Anwendungen scheinen derzeit in der Finanzdienstleistungsbranche en vogue zu sein. Mit SaveUp ist eine weitere Plattform gestartet, die das Sparen bzw. den Abbau von Verbindlichkeiten mit spielerischen Elementen spannender gestalten will. Handelt es sich um ein Gewinnsparen 2.0?

Bei üblichen Bonusprogrammen erhalten die Nutzer Bonuspunkte, wenn sie Geld ausgeben. SaveUp dreht dieses Prinzip um und belohnt die Nutzer dafür, dass sie kein Geld ausgeben. Für jeden gesparten Euro erhält der Nutzer einen Credit-Point. Diese Credit-Points lassen sich nun für diverse Gewinnspiele nutzen. Zu Gewinnen gibt es Sach- und Geldpreise. Je nach Gewinnspiel ist eine gewisse Menge an Creditpoints notwendig, um daran teilzunehmen. Was hat der Kunde davon? Er bekommt einen Überblick über seine Finanzen und hat zusätzlich die Chance auf attraktive Gewinne (Autos, Reisen, bis zu 2.000.000$).

Wie verdient SaveUp dabei Geld? Nach eigenen Angaben werden die Preise von Partnern gesponsert. Da drängt sich natürlich die Frage auf, wie diese Partner davon profitieren? Persönliche Daten sollen angeblich nicht langfristig gespeichert oder weitergegeben werden. Allerdings werden von Zeit zu Zeit Angebote eingeblendet, die sehr wahrscheinlich Produkte der Partner bewerben (siehe Bilder unten).

SaveUp ist derzeit nur in den USA verfügbar. Auf den ersten Blick machen das Design und die Usabiliy einen guten Eindruck. Bleibt abzuwarten, ob SaveUp bei den Kunden ankommt…

Shares
Von | 2017-07-06T10:20:33+00:00 3. November 2011|Gamification|0 Kommentare

About the Author:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Shares