Wechselgeld-Sparen mal anders…

Veröffentlicht von Franz Sebastian Welter / 2. Mai 2013 / / 3 Kommentare

Wer von Ihnen spart Wechselgeld bzw. Kleingeld in einem Sparschwein oder einer leeren Flasche an? Scheinbar machen das sehr viele Menschen. Ich muss gestehen, dass ich mich selbst auch dazu zähle, weil das Kleingeld das Portemonnaie ausbeult und man auf diese Weise nebenher noch was sparen kann. Während der letzten Monate sind immer mehr digitale Wechsel-Spar Möglichkeiten entstanden. 

Eine dieser digitalen Wechselgeld-Spar-Services ist von PostFinance und heißt E-Kässeli. Beim Bezahlen mit der PostFinance-Karte werden Beträge aufgerundet und automatisch gespart.

Auch andere Banken wie beispielsweise die Lloyds TSB oder die Comdirekt-Bank bieten vergleichbare Services. Wie finden Sie diese Services? Nutzen Sie bereits einen solchen Dienst bzw. würden Sie ihn nutzen?

Kommentare

3 Kommentare

  • 2. Mai 2013 bei 16:17

    Hallo Ihr Innovatoren,

    ja das ist cool. Das hat entweder Citi oder die Bank of America vor 3 bis 4 Jahren schon einmal gemacht. Spannend ist auch die Philosophie von Postfinance Schweiz. Sie haben sich zum Ziel gesetzt in der Schweiz bei Innovationen immer die ersten zu sein. Dafür schauen Sie auf den internationalen Markt und adaptieren dass, was in der Schweiz Erfolgschancen hat.

    Es kann also so einfach sein. Allerdings mit dem crowdfunding sind wir nun auch mal vorne weg!

  • fsw
    fsw
    2. Mai 2013 bei 16:26

    Danke Boris 🙂 Ja das war die BoA. Auch die Comdirekt macht das ja schon einige Zeit. Ich wollte das Thema hier im Blog einfach nochmal aufgreifen weil ich die Idee sehr simple und gut finde. Schön wäre es, wenn man das „gesparte Wechselgeld“ gleich nutzen könnte, um auf persönliche Ziele zu sparen – also quasi eine Kombination aus dem Wechselsparen und einem Tool wie der breeze whislist…

  • tanja
    18. Oktober 2013 bei 13:28

    habe da eine frage bzgl. e-kässeli der postfinance, evtl. kann mir jemand auskunft geben.. ich finde dies grundsätzlich eine gute idee und wende e-kässeli neuerdings auch an.. nun ist es ja so, dass die postfinance den gesparten betrag einem monatlich auf ein von mir gewünschten konto auszahlt.. wo ist jedoch dieser betrag in der zwischenzeit und wichtiger wer erhält die zinsen? also provitiert von diesem angebto die postfinance am schluss mehr von mir, als wenn ich e-kässeli nicht anwenden würde.. grus tanja

Nachricht hinterlassen

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.