Foursquare und Mobile Banking – die neue Kombination für ein gesteigertes digitales Kundenerlebnis

Veröffentlicht von Meike Boj / 7. Oktober 2013 / , / 0 Kommentare

Mein Kollege Franz Welter hat in seinem Beitrag „8 Erfolgsfaktoren für das digitale Kundenerlebnis im Banking von Morgen“ vom 28.12.2011 bereits beschrieben, dass unter anderem die Parameter „digitales Kundenerlebnis“ und „kontextbasiertes Banking“ für das Banking von morgen ausschlaggebend sein werden. Dabei erläuterte er, wie die beiden Trends „Location Based Services“ und  „Personal Finance Management“ in Kombination das Kundenerlebnis steigern.

Am 29.08.2013 tat Foursquare mit seinem neuen App einen großen Schritt genau in diese Richtung: Foursquare erweitert mit „a smarter Foursquare“ das digitale Kundenerlebnis. Durch das neue Feature werden dem Smartphonenutzer personalisierte Empfehlungen, bezogen auf den aktuellen Standort, angezeigt, ohne dass dieser User an einem Ort auf Foursquare einchecken muss!

Das Ganze sieht beispielsweise so aus: Sie befinden sich in der Nähe eines Starbucks und bekommen mit einem „ping“ auf ihrem Smartphone angezeigt, dass diese Woche die speziellen Thai-Latte-Variationen empfohlen werden. Oder Sie besuchen eine Großstadt und Foursquare empfiehlt Ihnen dabei die beliebtesten Restaurants ihrer Freunde und liefert Ihnen wichtige Tipps für ihre Sightseeingtour.

Die neue Werbeform kann aber auch dazu verwendet werden Händlern zu helfen, Passanten in ihre Geschäfte zu locken. Toys R Us nutzt das Werbemedium, um Konsumenten zu erreichen, die sich in familienfreundlichen Orten wie zum Beispiel Freizeitparks, Spielplätze, und Kindergärten aufhalten.

Wie wirkt sich das Ganze nun auf mobile Banking aus? Wie werden Finanzdienstleistungen tangiert? Die Verbindung zu Finanzdienstleistungen liegt darin, Banken in das Kauferlebnis des Kunden zu integrieren. Dies geschieht insbesondere dadurch, dass dem Verbraucher mehrere Möglichkeiten angeboten werden, wie er diese „mobile Deals“ nutzt: So entscheidet der Käufer, welche Zahlungsmittel und welche Zahlungsmodalitäten er nutzen möchte, welches Konto zu Einsatz kommen soll und ob er zusätzlich noch einen Teil sparen möchte. Die Bank rundet das Kauferlebnis für den Kunden ab, indem sie ihm genau an dieser Stelle Echzeitinformationen über Kontostand, Monatsbudget, Spar- und Ausgabeverhalten in diesem Monat liefert.

Angenommen Sie gehen zu einem großen Modeausstatter um eine Hose zu kaufen und bekommen schon beim Betreten des Geschäfts angezeigt, dass Ihre Lieblingsjeans gerade im Angebot ist. Im Moment wissen Sie aber nicht genau, ob diese Jeans Ihr Budget für diesen Monat sprengt. Also überprüfen Sie einfach und schnell Ihr Konto zeitgleich mit dem erhaltenen Angebot. Nachdem Sie nun wissen, dass Ihr Budget ausreicht, erfüllen Sie sich den Wunsch und kaufen Ihre Lieblingsjeans. Und weil Sie so glücklich über Ihr Schnäppchen sind, teilen Sie das großartige Angebot auf Twitter, Facebbook und Co mit Ihren Freunden.

Beide Seiten steigern das Kundenerlebnis und stellen ihren Kunden somit zufrieden: So bekommt der Händler einen zusätzlichen Umsatz, den er ohne diese Werbeform auf Foursquare nicht hätte erzielen können und die Bank bekommt einen zusätzlichen Login, der ansonsten nicht vorgenommen worden wäre.

Fazit: Ich bin gespannt, wie sich das Ganze noch weiterentwickelt. Da es die neue App momentan nur für Android gibt, warte ich im ersten Schritt auf den Rollout der neuen Funtkion auf iOS, um ausgiebig zu testen.

Kommentare

Keine Kommentare

Nachricht hinterlassen

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.