Kein Bankkredit? Lenddo hilf durch Social-Scoring

Veröffentlicht von Anja Gempler / 8. Oktober 2013 / , , , , , , , / 0 Kommentare

„Wie fruchtbar ist der kleinste Kreis, wenn man ihn wohl zu pflegen weiß.“

Johann Wolfgang von Goethe

Online-Communities nehmen in unserem Leben einen immer größeren Stellenwert ein. Auswertungen von Statista zeigen eine monatlich ansteigende Zahl von aktiven Nutzern in sozialen Medien. Die Kraft der Social Communities wächst und das Thema „sich vernetzen“ rückt weiter in den Fokus. Durch diese Veränderung werden nicht nur Branchen durch neue Geschäftsmodelle aufgemischt, sondern es entstehen auch völlig neue Marktsegmente. Wir wollen sharen, liken, empfehlen, kommentieren und bewerten und formen uns dadurch immer wieder zu neuen Interessens- bzw. Zielgruppen, was unter anderem großes Verkaufspotential birgt.

In diesem Zusammenhang möchte ich gerne einen Satz von Brett King aus dem Artikel „Social Media (SoMe)-die nächsten Entwicklungen sind erst recht revolutionär“ meiner Kollegin Meike Boj herausgreifen:

„Unternehmen, die mit dem Klebstoff „social“ auf Gemeinschaft und Zusammenarbeit setzen, schaffen so nicht nur einen Mehrwert für alle in der Community, sondern auch die Monetarisierung des Ganzen in einer einzigartigen Weise.“

Genau diesen „Klebstoff“ nehmen die Gründer von Lenddo, Jeffrey Stewart (CEO and Co-Founder) und Richard Eldridge (Asia-CEO and Co-Founder), als Basis ihres Vorhabens. Sie wollen der wachsenden Mittelschicht helfen, leichteren Zugang zu finanziellen Mitteln zu bekommen, indem diese nicht von dem Rating einer einzelner Bank abhängig sind, sondern ganz alleine vom Vertrauen ihrer „Community“. Derzeit beschränkt sich der Aktionsraum von Lenddo auf die Philippinen (seit 2011), Kolumbien (seit 2012) und Mexiko (seit 2013), jedoch erhält es weltweite Anerkennung. 2011 gewann Lenddo den „FinTech Startup Award“, 2012 zählte die SIBOS-Konferenz es zu den 15 weltweit innovativsten Finanzdienstleistungsunternehmen und das „World Economic Forum“ lobte Lenddo 2013 als eines der 36 innovativsten Startups der Welt aus.

Die Mission: „To help to improve your life“

Lenddo ist die weltweit erste Online-Plattform, die der wachsenden Mittelklasse hilft, sich ihre eigene Bonität aufzubauen, um dadurch leichteren Zugang zu Krediten zu erhalten. Für diese Menschen ist es meist sehr schwer, finanzielle Mittel von einer Bank zu bekommen, da diese mit den üblichen Ratingverfahren arbeiten. Wer kein Geld oder keine Kredithistorie hat, bekommt in den meisten Fällen auch nur schwer welches. Bei Lenddo ist das anders. Hier „kennt man sich“. Die Stellung in der eigenen Community ist maßgebend für den eigenen LenddoScore und folglich dafür, dass ein Kredit (Kleinkredit) vergeben wird. Sehr deutlich wird das Prinzip von Lenddo im folgenden Video:

Die Mitglieder von Lenddo können ihren Ruf innerhalb der sozialen Netzwerke wie Facebook, Linkedin, Twitter etc. dazu nutzen, um schnell, einfach und ohne großen bürokratischen Aufwand Zugang zu Krediten zu erhalten. Je mehr soziale Kontakte sich für ein Mitglied „verbürgen“ würden, umso besser ist dessen „Kreditwürdigkeit“. Das verliehene Kapital ist von Lenddo selbst, bzw. von seinen Investoren und Partnern (Accel Partners, Blumberg Capital, Omidyar Network, iNovia und Metamorphic Partners). Lenddo ist allerdings keine Bank, sondern vielmehr eine Gemeinschaft. Bei den Krediten handelt es sich um sogenannte „life-improving loans“, d.h. Kredite, die die Lebensverhältnisse und -qualität der Kreditnehmer verbessern, nicht aber solche, die eine verschwenderische Lebensweise fördern. Beispiele dafür sind:

Bildungskredite
Umschuldungskredite
Kredite für die Wohneinrichtung oder Haussanierung
Kredite für Arzt- und Heilkosten

Die Registrierung bei Lenddo und auch der Antrag auf ein Darlehen kostet nichts.

Der LenddoScore

Der LenddoScore liegt zwischen 0 und 1.000 Punkten, wobei 1.000 Punkte der am höchsten zu erreichende Wert ist. Er basiert auf einem Algorithmus, der die eigene Identität innerhalb der Gemeinschaft misst. Es werden „soziale Daten“ und Informationen der Gemeinschaft  erhoben und zusätzlich Daten verwendet, die durch die Nutzung bereits bestehender Lenddo-Produkte gewonnen werden.

Die Community kann den eigenen LenddoScore dabei sowohl positiv als auch negativ beeinflussen. Selbst wenn der LenddoScore eines anderen Mitgliedes und Teil der eigenen Community sich verändert, hat das Einfluss auf den eigenen LenddoScore. Deshalb ist es wichtig, mit wem man sich vernetzt.

Der Darlehensantrag

Bevor ein Darlehen beantragt werden kann, müssen drei Voraussetzungen gegeben sein:

1. Ein LenddoScore von mindestens 300 Punkten
2. Drei Mitglieder der eigenen Community müssen einen LenddoScore von mindestens 300 Punkten aufweisen.
3. Man muss Gehalt empfangen und ein Konto bei einer Bank besitzen.

Zudem benötigt der Antragsteller eine offizielle Identifikationsnummer einer Lokalbehörde.

Erfüllt man diese drei Kriterien, kann ein Antrag online innerhalb von 10 Minuten gestellt werden. Dabei werden zusätzlich Informationen zur Person wie der berufliche Werdegang, die finanzielle Situation und der genaue Zweck zur Verwendung des Darlehens abgefragt. Ein Antrag wird innerhalb eines Werktages beantwortet. Bei einer Genehmigung wird dem Kreditnehmer das Geld ebenfalls innerhalb eines Werktages auf sein Konto überwiesen.

Lenddo bietet also eine Lösung für die Mittelschicht in Entwicklungsländern auch ohne eine Bank an Kleinkredite zu kommen.

An dieser Stelle möchte ich gerne noch auf das Unternehmen Kreditech hinweisen, das seinen Sitz in Hamburg hat und ebenfalls Kleinkredite in Entwicklungsländern auf der Basis von Social-Scoring etc. vergibt. Kreditech ist gerade dabei, ein neues Scoring-Produkt aufzubauen. Derzeit vergibt das Unternehmen noch Kleinkredite von kurzer Laufzeit und bis zu 500 Euro in Ländern, in denen es noch keine Kreditbüros gibt, um die Genauigkeit seiner Algorithmen auszubauen. Die Menschen in diesen Ländern brauchen diese Kredite zum einen, um ihr tägliches Leben zu bestreiten und sie sind zum anderen bereitwilliger als beispielsweise Menschen in Deutschland, ihre sozialen Netzwerke zu öffnen. Kreditech versucht durch regelmäßige Auswertungen zu analysieren, ob bestimmte Daten Einfluss auf das Rückzahlverhalten des Kreditnehmers haben. 2014 will das Unternehmen eine internationale Kreditbüro-unabhängige „Schufa“ aufgebaut haben. Einen Artikel dazu finden Sie anbei.

Der Grund weshalb ich im Anschluss meines Artikels über Lenddo noch die Firma Kreditech erwähne, ist der, dass Kreditech nach 3-wöchigem Geldverleih seine Aktivitäten auf dem deutschen Markt auf Grund von Problemen mit der BaFin präventiv einstellte. Wir sind dabei wieder bei den Themen Datenschutz und gläserner Kunde.

Was denken Sie? Gehen Unternehmen wie Lenddo und Kreditech zu weit oder stellen Sie eine zukunftsweisende Lösung für die Vergabe von Krediten bzw. für ein modernes Scoring dar?

Kommentare

Keine Kommentare

Nachricht hinterlassen

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.