Toshl Finance – Spaßiges Haushaltsbuch

Veröffentlicht von Michael Merkel / 28. Januar 2014 / , , / 1 Kommentar

Ganz im Gegensatz zu den aktuellen Personal Finance Management Lösungen, die mittlerweile direkt die Umsätze etc. kategorisieren und grafisch darstellen, tauchen immer wieder Apps oder Webanwendungen auf, die das Führen eines Haushaltsbuches auf herkömmliche Weise möglich machen sollen. Eine ganz nette App ist, wie ich finde, „Toshl Finance“. Durch die lustige und lockere Aufmachung der App könnte man hier schon fast von einer Art von Gamification sprechen.

Dass die Entwickler dieser App auch Humor haben zeigt sich schnell. Schon beim ersten Start der App lacht den Anwender eine Art Monster an, das mich irgendwie an einen Animationsfilm von Walt Disney erinnert. Nach einer kurzen Anmeldung mit E-Mail-Adresse und Passwort und der Angabe der gewünschten Währung ist die App auch schon betriebsbereit. Die Oberfläche ist sehr aufgeräumt wirkt keineswegs überladen.

scr-to1

Die Ausgaben oder Einnahmen werden durch drücken auf das rote (Ausgaben) bzw. grüne (Einnahmen) Plus-Symbol eingefügt. Die Ausgaben kann man mit Hilfe von Tags, die sich die App automatisch merkt, kategorisieren. Um die Umsätze später zuordnen zu können, kann man zusätzlich einen Beschreibungstext eintippen. Mit Hilfe eines Suchfeldes besteht die Möglichkeit die Liste nach Begriffen zu durchsuchen.

topi3

Tippt man im unteren Menübereich auf „Summe“, so erhält man eine Gegenüberstellung der Ein- und Ausgaben des aktuellen Monats, die von einem der Wesen mit mehr oder weniger lustigen Sprüchen kommentiert werden. Zusätzlich hat man die Möglichkeit durch Antippen des Monsters weitere Informationen zu erhalten wie z.B. die Anzeige der prozentualen Mehrausgaben im Vergleich zum letzten Monat.

topi5topi4

 

Unter dem Menüpunkt „Budgets“ kann man für ein oder mehrere Stichworte (Tags) Budgets hinterlegen. Diese werden sehr übersichtlich in Form eines Balkendiagramms mit Anzeige des aktuellen Tages dargestellt. Auch hier gilt, weniger ist mehr.

Unter dem Menüpunkt „Mehr“, gibt es die Möglichkeit verschiedener Exports. Man kann so zum Beispiel seine Ausgaben im CSV, PDF oder Excel-Format an eine E-Mail senden oder aber man lädt den Export direkt bei Google Docs hoch. Getestet habe ich die Free-Version von Toshl für das iPhone. Diese Version hat ein paar Beschränkungen wie z.B. eine begrenzte Anzahl an Budgets, oder das ausschließliche Exportieren im CSV-Format. Diese Beschränkungen lassen sich durch ein Upgrade auf die Pro-Version (Jährlich 17,99€) entfernen. Zusätzlich erhält man mit der Pro-Version verschiedene weitere Features, die den Komfort in der Nutzung der App weiter steigern. Möchte man etwas detailliertere Grafiken über seine Ausgaben und Einnahmen erhalten, kann man sich auf der Website von Toshl mit Benutzernamen und Passwort einloggen, die Daten werden automatisch (leider ohne Nachfrage) mit dem Server von Toshl synchronisiert und stehen dort in ähnlicher Darstellung wie in der App zur Verfügung.

Die App ist in Sachen Bedienbarkeit und Optik wirklich gut gemacht. Ich könnte mir gut vorstellen, dass diese App für jemanden der nur seine Aus- und Einnahmen im Blick haben möchte, durchaus interessant sein könnte. Im Zeitalter der automatisierten Kategorisierung von Umsätzen wäre eine Erweiterung der App um eine HBCI-Schnittstelle eine passende Ergänzung um seine Bankkonten automatisch einzulesen.

(Quelle der Bilder: Toshl Finance App für iPhone, Toshl Inc.)

Kommentare

Ein Kommentar

  • Ewald Schichor
    19. März 2014 bei 15:12

    Bei meinem App öffnet sich die Ausgabenliste nicht nach aktivieren des roten Funktionsfeldes rechts oben. Vielmehr verschiebt es sich nach rechts und zeigt einen dicken weissen Pfeil ?? diagonal nach links oben.
    Bitte um Info, wie ich meine Ausgaben am Iphone wieder sehen kann, am PC funktioniert die Wiedergabe problemlos.
    Danke und LG
    Ewald

Nachricht hinterlassen

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.