EAZE – Bitte zweimal nicken

Veröffentlicht von Michael Merkel / 20. Mai 2014 / , , / 0 Kommentare

Die Datenbrille Google Glass ist in den USA nicht nur für ausgewählte Testpersonen verfügbar, sondern sie ist seit wenigen Tagen auch frei verkäuflich. Ob dies an der Nutzerzahl etwas ändern wird, wird sich zeigen. Der Funktionsumfang der Brille kann ähnlich wie bei Smartphones durch Apps erweitert werden. Zum Beispiel gibt es eine Navigationsapp, die den Weg zu einem gewünschten Ort darstellt, oder ein Programm zum Übersetzen von Texten in Echtzeit. Aber auch mobile Payment ist mit der Kamera-Brille von Google jetzt schon möglich. Verschiedene Apps wie zum Beispiel die App „Pay with Wallaby“ oder „Glass Pay“ sind schon nutzbar. Seit Freitag ist eine weitere Google-Glass-Anwendung der Firma EAZE im öffentlichen Beta-Status. Hier sehen Sie ein Video, welches die Nutzung der Anwendung darstellt:

Die Funktion

Die Anwendung ermöglicht komfortables mobiles Bezahlen direkt mit der Datenbrille. Zum aktuellen Zeitpunkt lässt sich die App nur zum Bezahlen mit einem bestehenden Bitcoin-Wallet nutzen, geplant ist aber die Erweiterung der Nutzung von Paypal oder regulären Währungen wie z.B. Euro oder Dollar. Um die App mit einem bestehenden Bitcoin-Konto zu nutzen muss man nach der Installation die App mit dem vorhandenen Bitcoin-Wallet (aktuell wird  Blockchain oder Coinbase unterstützt) verbinden. Sobald dies geschehen ist, ist die App bereit zum Bezahlen. Hierzu muss man lediglich Google Glass mit den Worten „ok glass, make a payment“ aufwecken, einen QR-Code, mithilfe der in der Brille integrierten Kamera scannen und den im Display angezeigten Betrag überprüfen. Um die Bezahlung abzuschließen, muss man lediglich zweimal mit dem Kopf nicken.

Sicherheit

Die Einfachheit von EAZE weckt höchstwahrscheinlich auch das Interesse bei Dieben. Hierfür möchte EAZE in den zukünftigen Versionen eine Funktion einbauen, die es ermöglicht einen Höchstbetrag als Grenze für die mobile Bezahlung festzulegen. Diese Grenze kann dann nur durch eingeben einer PIN überschritten werden.

In Zukunft plant EAZE die Möglichkeit die App auch für weitere Geräte wie zum Beispiel Smartwatches zu entwickeln.

Wenn Sie also in Zukunft jemanden im Kaufhaus an der Kasse stehen sehen, der wild mit dem Kopf nickt, dann könnte es ein Nutzer von EAZE sein 😉

Kommentare

Keine Kommentare

Nachricht hinterlassen

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.