Fraud Alert – Dein Kontoschutzradar

Veröffentlicht von Tanja Kaufmann / 14. August 2014 / Innovationen / 0 Kommentare

Beim regelmäßigen Check der Umsätze entdeckt man plötzlich merkwürdige Abbuchungen – das Konto ist geplündert. Es ist das Horrorszenario schlechthin.
Fast täglich gibt es neue Meldungen über kursierende Phishing-Mails, Phishing-Fälle, Datenklau und Kartenbetrug. Organisierte Kriminalität ruht nie und so werden die Betrugsmaschen immer dreister und raffinierter. Die amerikanische Frost Bank bietet ihren Kunden als erweiterten Kontoservice eine Art „Betrugswarnsystem“ an. Entsprechend der vorgenommenen Konfiguration und selektierten Kriterien erhält der Nutzer über den Alarmdienst eine Benachrichtigung, sobald eine „nicht autorisierte“ Abbuchung vorliegt.

Hierbei stehen folgende Kategorien zur Auswahl:

  • Online-Einkäufe
  • Auslandstransaktionen
  • Tankautomaten
  • Verfügungen am Geldautomat ab einem bestimmten Betrag

Sobald eine der vordefinierten Benachrichtigungsparameter zutrifft, erhält der Kunde in Form einer Textnachricht eine Alarmmeldung. Handelt es sich bei der Abbuchung um eine missbräuchliche Verfügung oder liegt der Verdacht eines Betrugs nahe, kann der Kunde auf die Alarmbenachrichtigung über den in der Nachricht angezeigten Code seiner Bank direkt antworten. Daraufhin wird die betreffende Karte vorübergehend gesperrt. Zur weiteren Klärung des Sachverhalts setzt sich anschließend ein Bankmitarbeiter mit dem Kunden in Verbindung.

Durch die Betrugsfrühwarnerkennung kann der Kunde Betrug schnell feststellen und relativ einfach weiteren Missbrauch verhindern. Dieses System ließe sich auch gut anders herum nutzen, so könnte z.B. die Bank dem Kunden eine entsprechende Nachricht zukommen lassen, wenn diverse Sicherheitswarnungen oder Umsatzüberprüfungen vorliegen, die zunächst mit dem Kunden abgeklärt werden müssen. Der Kunde kann den Vorgang prüfen und umgehend eine Sperre seiner Karte/n veranlassen. Somit wäre auch die Erreichbarkeit gewährleistet, wenn sich der Kunde z.B. im Urlaub oder auf Geschäftsreise befindet.

 

 

Kommentare

Keine Kommentare

Nachricht hinterlassen

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.