Facebook möchte, ähnlich wie bei Venmo, Dwolla oder PayPal den mobilen Transfer von Geld vereinfachen. Dies solle in den USA künftig bald möglich sein. Hierzu benötigt man lediglich den Facebook-Messenger und ein Kreditkartenkonto (vorerst funktionieren nur Kreditkarten von US-Banken). Im Messenger funktioniert die Überweisung so einfach wie das versenden eines Smileys. Man klickt einfach auf das Geld-Symbol, gibt einen Betrag ein und danach auf senden. Der Empfänger wird direkt über das Eintreffen des Geldes informiert, das Geld wird auf der Kreditkarte belastet und dem Empfänger gutgeschrieben.

Facebook nutzt eine separate, nicht mit der Social Media-Plattform zusammenhängende Infrastruktur. Die Verbindung des Messengers ist verschlüsselt und somit vor unbefugter Nutzung weitgehend geschützt. Wem das noch nicht genug Sicherheit ist, der kann für die Übermittlung von Geld ein separates Passwort aktivieren. Auch über Touch-ID soll die Authentifizierung möglich sein.

Quelle: Facebook

Die Funktion für iOS, Android und Desktops wird in den nächsten Monaten in den USA zur Verfügung stehen. Ob und wann die Funktion in Deutschland freigeschaltet wird ist nicht bekannt.

Ob sich diese Funktion in Deutschland überhaupt durchsetzen würde, bleibt abzuwarten. Da das Image von Facebook, gerade was den Datenschutz angeht, nicht das beste ist, könnte ich mir vorstellen, dass viele diese Funktion aus Sicherheitsgründen nicht nutzen würden. Anwendungsgebiete für diese Funktion gäbe es auf jeden Fall genug.

Shares
Von | 2017-07-06T11:30:02+00:00 11. April 2015|Social Media|0 Kommentare

About the Author:

Michael Merkel
Teamleiter IT-Basis und IT-Sicherheit bei der Volksbank Bühl | Staatl. gepr. Informatiker

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Shares