Rechnung48 – Factoring2.0 für Freiberufler und Selbständige

Veröffentlicht von Maik Jost / 16. Oktober 2015 / Allgemein / 0 Kommentare

Das Schreiben von Rechnungen gehört für Selbständige und Freiberufler zum Arbeitsalltag. Dazu werden meist Buchhaltungsprogramme oder Office-Vorlage benutzt. Bis der Zahlungseingang verzeichnet werden kann vergehen meist einige Tage und ein Restrisiko besteht immer, dass Beträge erst gar nicht bezahlt werden. Der Verkauf von  Forderungen sogenanntes Factoring  schafft dabei Abhilfe. Und genau  hierbei kommt das junge Dresdner Unternehmen Rechnung48 ins Spiel und schreibt sich auf die Fahnen, das Factoring neu zu erfinden.

Rechnung48 ist ein Finanzierungsprodukt der Elbe-Factoring GmbH aus Dresden. Zielgruppe des Unternehmens sind Freiberufler und Selbstständige. Nutzer können nach erfolgreicher Bonitätsprüfung Rechnungen über eine Android- oder IOS-App sowie per Webanwendung an das Unternehmen verkaufen und erhalten ihr Geld innerhalb von 48 Stunden. Wie das Ganze funktioniert sehen Sie in folgendem Video:

Die Vorteile von Rechnung48 liegen auf der Hand: Einfache Bedienung, schnelle Abwicklung der Zahlung, kein lästiges Mahnwesen und voller Ausfallschutz.  Der Nachteil von Factoring im Allgemeinen und auch bei Rechnung48 ist, dass beim Verkauf von Rechnungen auch immer Gebühren anfallen. Auf der Website des Unternehmens steht dazu: „Üblicherweise entsteht eine Gebühr von 3,97% zuzüglich MwSt. der jeweiligen Rechnungssumme. Diese Gebühr steht in Abhängigkeit zum Auftraggeber, speziell dessen Bonität und Zahlungsziel.“ Wem diese Gebühren nichts ausmachen oder wer dringend und bequem Liquidität benötigt, ist hier an der richtigen Adresse.

Kommentare

Keine Kommentare

Nachricht hinterlassen

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.