Kurz notiert: Raiffeisen Top Management Conference 2015

Veröffentlicht von Maik Jost / 19. November 2015 / Allgemein / 0 Kommentare

Vergangene Woche fand die Raiffeisen Top Management 2015 in Wien statt. Das Motto der Konferenz lautete „Multichannel Integration“ und wurde neben Podiumsdiskussionen auch von zahlreichen Best Practice Beispielen aus ganz Europa begleitet.

Die Volksbank Bühl war eines der Best Practice Beispiele. Thema des Vortrags war die digitale Transformation der Bank.  Den Teilnehmern wurde die Rolle der Enterprise2.0-Plattform, der Innovationswerkstatt der Volksbank Bühl, der Projektmethode Hackathon, der Crowdfunding-Plattform viele-schaffen-mehr.de und vieles mehr erläutert.

Es wurde die erste Crowdfunding-Plattform auf genossenschaftlicher Basis in Österreich von der RLB Voralberg vorgestellt. Die Plattform mit.einander.at startete erfolgreich. Zu Beginn gingen insgesamt 11 Projekten online. Acht davon wurden mit  einem Fundingvolumen von 43.000 Euro erfolgreich realisiert. Hier das aktuelle Erdklärvideo der Plattform:

Ein weiteres sehr beeindruckendes Best Practise Beispiel wurde von Peter Matus von der Tatra banka vorgetragen. Die Multikanal-Integration bildet einen der wichtigsten Aspekte in der Strategie der Bank ab und strebt dabei nicht nur an innovativ zu sein, sondern sich auch den Erwartungen der Kunden anzupassen. Mit Services wie Video- und Stimmidentifikation, Personal-Finance-Management, Mobile Payments sowie zahlreichen Onlinebanking-Funktionen in einem ansprechenden Design konnte die Bank in den vergangen Jahren ihren Servicelevel sowie die Erträge pro Kunde gewaltig steigern und befindet sich unter den Top fünf Banken in der Slowakei.

Tatra Banka

Insgesamt blieb ein sehr positiver Eindruck der Konferenz und es war eine tolle Gelegenheit zu sehen, wie das Thema Digitalisierung in den unterschiedlichen europäischen Finanzmärkten angenommen wird.

 

 

Kommentare

Keine Kommentare

Nachricht hinterlassen

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.