Digitale Geldanlagen

Veröffentlicht von Ramona Westermann / 6. Mai 2016 / , / 0 Kommentare

Digitale Geldanlagen

YouGov, eine Online-Community in der Millionen Menschen im Austausch über Sichtweisen, Werte, Nutzungsgewohnheiten und Marken stehen, befragte im März rund 1.000 private Finanzentscheider zu Geldanlagen bei Fintechs. Die Befragungsergebnisse zeigen, dass Männer, die in der Regel eher Geldanlagen besitzen, mehr Fintechs kennen als Frauen. Jedoch kennt lediglich jeder fünfte Anleger einen der neuen Anbieter, der alternative Formen der Geldanlagen über digitale Kanäle offeriert. Potenzial im Bereich der innovativen und digitalen Möglichkeiten von Geldanlagen scheint also durchaus vorhanden zu sein. Allerdings stehen die Anbieter vor einigen großen Herausforderungen. Zunächst müssen die Anleger überzeugt werden, dass im derzeitigen Niedrigzinsumfeld, klassische konservative Anlagen nicht mit nennenswerten Renditen einhergehen. Bekanntheits-Marktführer unter den digitalen Geldanlagen –sofern man überhaupt davon sprechen kann – ist einer Umfrage zufolge WeltSparen. Immerhin 9% der befragten Finanzanleger kennen dieses Fintech. Geringere Bekanntheitswerte erreichen wikifolio, Cashboard, easyfolio und moneymeets.

WeltSparen

WeltSparen bietet den Anlegern Sparprodukte mit attraktiven Zinssätzen auf einer online Zinsplattform. Die Plattform ist in 30 Ländern aktiv und betreut bei 40.000 Kunden ein Einlagevolumen von 850 Millionen Euro.

8

Mit WeltSparen entscheidet der Anleger, bei welcher Bank in Europa sein Geld angelegt werden soll. Das Sparguthaben ist bis zu einem Gegenwert von 100.000 Euro zu 100% durch die gesetzliche Einlagensicherung innerhalb der EU abgesichert. Nachdem sich der Anleger auf der Plattform einmal angemeldet hat, eröffnet WeltSparen dem Anleger ein kostenloses Verrechnungskonto. Mit diesem kann der Anleger online Festgelder bei den gewünschten Partnerbanken anlegen und verwalten. Partnerbanken sind hierbei z.B. Alior Bank aus Polen, Allied Irish Banks aus Irland, BACB aus Bulgarien, Banca Sistema aus Italien, BN Bank aus Norwegen, Grenke Bank aus Deutschland etc.

Da die Zinssätze in der EU lokal sehr unterschiedlich sind und auseinander laufen, gibt es in anderen EU-Ländern durchaus noch die Möglichkeit, Geld zu höheren Zinssätzen anzulegen. Für die Banken erleichtert WeltSparen den Markteintritt in fremde Bankenmärkte. Wie traditionelle Vermittler finanziert sich WeltSparen über Provisionszahlungen der Banken.

Jedoch muss bei WeltSparen beachtet werden, dass der Anleger auf sich alleine gestellt ist und ohne jegliche Anlageberatung entscheidet. Ein individuelles Angebot, welches auf die Ziele und Wünsche des Anlegers abgestimmt ist, gibt es hierbei nicht.

 

 

 

Kommentare

Keine Kommentare

Nachricht hinterlassen

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.