Bereits am 10. Dezember 2015 hat mein Kollege Michael Merkel über Apple Pay gebloggt. In seinem Blogbeitrag ging es um das Zahlsystem des US-amerikanischen Unternehmens Apple für hauseigene, mobile Geräte. Im Jahr 2014 wurde das bargeldlose Bezahlsystem Apple Pay gemeinsam mit dem iPhone 6 vorgestellt. Apple Pay kann z.B. für das Begleichen von Rechnungen genutzt werden. Bis nach Deutschland hat es Apple Pay aber bis heute nicht geschafft.

Das Zahlsystem in iOS ermöglicht ab Version 11 zusätzlich das Senden von Geld zwischen zwei Anwendern, welche beide einen Apple-Account benötigen. Die Benutzer können direkt in iMessage-Nachrichten Geld senden und empfangen oder sogar Siri bitten, an einen Dritten zu bezahlen. Das gesendete Geld der Nutzer landet dann im neuen Apple Pay Cash-Konto. Das Geld kann anschließend verwendet werden, um in Geschäften zu bezahlen, die Apple Pay akzeptieren. Derzeit ist dies ausschließlich in der USA möglich. Das Geld kann auch vom Apple Pay Cash-Konto auf ein Bankkonto übertragen werden oder genutzt werden um in Apps zu bezahlen.

IOS 11 ist nur mit 64-Bit-Prozessoren lauffähig. Dies bedeutet, dass ein iPhone ab Version 5s oder ein iPad5 notwendig ist. Neuere Geräte wie iPad Pro oder Air sind ebenfalls hierfür einsetzbar. Für Geld senden und empfangen sowie für das Bezahlen bei Geschäften über Apple Pay ist sogar ein iPhone 6 oder ein neueres Gerät nötig.

Apple Pay soll angeblich im September auch in Deutschland starten. Deutsche Direktbanken sollen entsprechende Tests abgeschlossen haben. Einem Insider zufolge sollen Bank-Mitarbeiter die Softwaretests in verschlossenen Räumen durchgeführt haben. Neben diesen Tests sollen IT-Mitarbeiter zusätzlich die Funktionalität des Systems auf Apple-Geräten wie iMacs, iPhones und Watches getestet haben, die von Apple zur Verfügung gestellt worden seien.

Apple Pay mit der Apple Watch oder dem iPhone

Quelle: http://www.telegraph.co.uk

„Gegen eine baldige Einführung von Apple Pay in Deutschland spricht aber, dass der Apple-Finanzchef im Rahmen der Bekanntgabe der Quartalszahlen Anfang August neue Länder für einen baldigen Start für das Bezahlsystem genannt hat. Konkret handelt es sich um die Vereinigten Arabischen Emirate, Dänemark, Finnland und Schweden – ein Deutschlandstart wurde nicht angekündigt.“ Quelle

Neben Apple Pay hat auch WhatsApp in der neuen Beta-Version eine Bezahl-Funktion dabei, welche einen Geldaustausch zwischen Freunden ermöglichen soll. „Schon länger gibt es Spekulationen um Business-Funktionen von WhatsApp. Das Payments-Feature könnte eins davon sein. Damit würde der Messenger in Richtung Wechat gehen und weitere Funktionen neben dem klassischen Messaging integrieren, um so zum eigenen Ökosystem zu werden. Durch die hohe Verbreitung könnte WhatsApp Payments auch dafür sorgen, Mobile Payment im deutschen Raum voranzubringen – wenn neben Privatpersonen auch Händler Zahlungen über die App annehmen können.“ Quelle

Es bleibt also weiterhin spannend, welche Bezahlsysteme sich konkret in Deutschland durchsetzen werden und für die Banken eine Konkurrenz darstellen. Jetzt schon steht fest, dass mehrere Anbieter auf dem Weg sind den deutschen Markt zu durchdringen. Besonders in Zeiten der Niedrigzinsphase sind Zahlungsverkehrserträge für die Banken von wichtiger Bedeutung. Die Banken müssen meiner Meinung nach, ganz klar den Aspekt Sicherheit spielen.

Auch die Genossenschaftsbanken haben den Konkurrenzdruck erkannt und zwei Genossenschaftsbanken (Kasseler Bank und Raiffeisenbank Baunatal) haben mit dem girocard mobile Pilottest im vergangenen Jahr begonnen. Hierbei testen Friendly-User der Banken das Bezahlen per Smartphone auf Basis der girocard. Kooperationspartner sind Vodafone Deutschland sowie EDEKA. Für die girocard mobile wird die girocard in digitaler Form sicher auf der SIM-Karte des Smartphones hinterlegt. Damit der Kunde die girocard mobile nutzen kann, lädt der Kunde die girocard mobile über seine Banking-App oder die Wallet-Apps auf sein Smartphone. Der Bezahlvorgang am Terminal erfolgt genau wie bei der girocard kontaktlos, nur dass der Kunde sein Smartphone anstelle der Bankkarte vor das Bezahlterminal hält.

Bezahlen per Handy auf Basis der EC-Karte

Quelle: http://t3n.de

Quellen:

https://www.it-finanzmagazin.de/
http://t3n.de/news/
http://t3n.de/news/apple-pay-september-deutschland-849325/
https://www.it-finanzmagazin.de/
http://t3n.de/news/ec-karte-handy-girocard-mobile-769549/
https://www.google.de/

Shares
Von | 2017-10-06T15:58:08+00:00 7. September 2017|Mobile Payments|0 Kommentare

About the Author:

Ramona Westermann
Firmenkundenberaterin bei der Volksbank Bühl /// Bachelor of Arts - Fachrichtung Bank

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Shares