Als erster Finanzdienstleister Deutschlands ermöglicht VisualVest seinen Kunden den Depotzugriff nur mit der eigenen Stimme.

Zu VisualVest

Bei VisualVest – der Online-Anlageberatung von Union Investment – erfolgt eine Geldanlage durch eine Auswahl aus über 13.000 aktiv verwalteten Fonds und ETFs. Das Depot kann bequem auch per Smartphone und Tablet eröffnet und mit der VisualVest-App verwaltet werden.

Seit Anfang September kann man nun mit Alexa Voice Service, dem Sprachdienst von Amazon, auf Informationen zu einem VisualVest-Depot zugreifen.

Die digitale Sprachsteuerung Alexa

Diese digitale Sprachsteuerung ermöglicht mittels Sprachbefehlen auf unterschiedliche Internetdienste zuzugreifen. Für die Ausgabe der Antworten von Alexa wird ein Audiogerät, wie z. B. den Echo oder den Echo Dot von Amazon benötigt. Alexa wird über die Cloud automatisch aktualisiert, lernt ständig dazu und erhält neue Funktionen und Skills. Je öfter der Echo bzw. Echo Dot benutzt wird, desto schneller lernt es Sprachgewohnheiten, Vokabular und persönliche Vorlieben. Amazon hat in den letzten Monaten die Amazon-Bestellverfolgung, lokale Yelp-Suche, Kinoprogramme, Kalender-Unterstützung für Google und Outlook, Hörbücher, Text-to-Spreech für Kindle eBooks und Hunderte neue Skills von Drittanbietern hinzugefügt. Aber auch zahlreiche andere Alexa-kompatible Lautsprecher sind auf dem Markt erhältlich. Eine breite Auswahl ist hier zusammengestellt.

Was kann die Verbindung VisualVest und Alexa? Was kann sie nicht?

Mit Alexa können Nutzer nun den aktuellen Wert des Depots abfragen und sich über die bisherige Kursentwicklung informieren. Das folgende Video zeigt, wie der Zugriff auf ein VisualVest-Depot funktioniert:

 

Um den Schutz der Kundendaten sicherzustellen, ist die Verbindung des VisualVest-Depots mit Alexa nur jeweils 30 Tage lang aktiv. Nach dieser Zeit muss die Verbindung erneut hergestellt werden, wenn sie zwischenzeitlich nicht genutzt wurde. Zudem ist die Eingabe einer individuellen Geheimzahl erforderlich. Für eine weitere Erhöhung der Sicherheit können über die Sprachsteuerung jedoch keine Aufträge für Transaktionen erteilt werden. Ein- und Auszahlungen oder Anpassungen von Sparraten müssen somit weiterhin über ein Benutzerkonto per PC, Tablet oder Smartphone vorgenommen werden.

Würden Sie gerne mit einer Sprachsteuerung auf Ihre Kontodaten zugreifen? Welche Abfragen kämen damit für Sie in Frage? Gibt es Informationen, die Sie nicht mit einer Sprachsteuerung abrufen möchten? Wir sind gespannt auf Ihr Feedback.

Shares
Von | 2017-09-25T16:00:32+00:00 25. September 2017|Innovationen|0 Kommentare

About the Author:

Wibke Ziegler

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Shares