Die Digitalisierung und der rasante Erfolg des Internets gehören mit zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Die Digitalisierung wird als größter Wandel der Gesellschaft seit der industriellen Revolution gesehen. Viele Branchen hat die Digitalisierung direkt getroffen – wie z.B. Printmedien. Die Zeitungen und Zeitschriften verkaufen sich immer schlechter, da Inhalte digital und kostenfrei im Internet abrufbar sind.Der digitale Wandel betrifft auch den Bankensektor. Bill Gates warnte mit folgendem Zitat: „Banking is necessary, banks are not“. Auf das traditionelle Bankengeschäft bezogen, stehen Banken vor großen Herausforderungen. Neben den bisherigen Wettbewerbern, versuchen neue Fintechs, Marktanteile zu gewinnen. Außerdem stellen steigende Regulatorik, niedriges Zinsniveau und misstrauisches Kundenverhalten (der Finanzmarktkrise geschuldet), die Banken vor weitere Hürden. Je größer ein Kreditinstitut ist, desto schwieriger sind die Anpassungsmechanismen gegenüber neuen Trends.

Diesen strategischen Vorteil sollten sich meiner Meinung nach kleinere Banken wie Genossenschaftsbanken und Sparkassen zunutze machen. Digitalisierung der eigenen Vertriebswege, der Prozesse sowie der Informationsverarbeitung ist eine wichtige Voraussetzung für die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit.

Der Firmenkundenmarkt bietet mittelfristig erhebliche Potentiale. Relativ schnelles Wachstum am Markt, hohe Renditen und vielfältige Cross-Sellingmöglichkeiten führten in der Vergangenheit zu einem enormen Wettbewerb in diesem Sektor.

Es lässt sich im Firmenkundensegement auch feststellen, dass unterschiedliche Kundensegmente unterschiedliche Bedürfnisse haben. Banken müssen das Nachfrageverhalten ihrer Kunden verstehen. Sie müssen sich klarwerden, wann und wie sich ihre Kunden informieren und bei welchen Produkten der Kunde Wert auf Beratung legt. Durch die Clusterung von Kundenbedürfnissen kann das Produkt- und Serviceangebot möglichst effizient gestaltet werden.

Auch wir als Volksbank Bühl bieten dem Kunden Vertriebswege sowohl online als auch offline an. Neben der klassischen Beratung im Beratungscenter oder in den Büroräumen des Kunden, hat der Firmenkunde bei uns auch die Möglichkeit, eine Darlehen-, Leasing oder Mietkaufanfrage online über unsere Homepage anzufragen. Die Anfrage erhält der Firmenkundenberater und nimmt mit dem Kunden direkt Kontakt auf.

https://www.volksbank-buehl.de/firmenkundenprodukte

Im September 2017 haben wir mit VR-Leasing flexibel eine neue Produktlösung ins Portfolio für Firmenkunden aufgenommen. Hier hat der Kunde die Möglichkeit, einen Darlehensrahmen bis zu 60.000€ ohne Sicherheitenstellung in Anspruch zu nehmen. Geprüft wird die Kreditentscheidung anhand von vier Kennzahlen aus den letzten zwei Einnahmen-Überschussrechnungen oder Gewinn- und Verlustrechnungen, der Schufa des Kunden und der Creditreform Business. Bei dieser Lösung ist der Kunde völlig flexibel, da Sondertilgungen jederzeit ohne zusätzliche Kosten möglich sind. Des Weiteren ist eine Absicherung des Darlehens bei Arbeitsunfähigkeit, im Todesfall und bei Betriebsaufgabe über die R+V möglich.

Ziel ist es, eine schnelle und einfache Kreditentscheidung bis zu 60.000€ zu erhalten und die Abwicklung möglichst unbürokratisch und einfach zu gestalten. Dadurch wird der Kreditprozess verschlankt und die Stückkosten reduziert. Die Volksbank Bühl erhält für die Vermittlung der Darlehen Provisionen. Im dritten Quartal dieses Jahres soll es zusätzlich die Möglichkeit geben, dass Firmenkunden das Darlehen über VR-Leasing flexibel und eigenständig online abschließen können.

Quelle: https://www.vr-leasing-gruppe.de/loesungen/unternehmerkredit/index.html

Einen weiteren digitalen Service für unsere Geschäfts- und Gewerbekunden bieten wir mit dem SmartBuchhalter – ein Buchhaltungstool, welches die Firmenkunden bei der Rechnungserstellung, der Erstellung der Einnahmen- Überschussrechnung sowie der Liquiditätsplanung etc. unterstützt. Zukünftig soll es zu einer Verzahnung von VR-Leasing flexibel und dem SmartBuchhalter kommen. Somit kann der Firmenkunde seinen Liquiditätsengpass im SmartBuchhalter erkennen und in diesem Tool die Darlehensanfrage zu VR-Leasing flexibel starten und selbst abschließen.

https://www.volksbank-buehl.de/SmartBuchhalter

Perspektivisch gesehen, denke ich, dass Firmenkunden das Angebot, sich online zu informieren, immer stärker nutzen und auch einfache finanzielle Lösungen für sich und ihre Betriebe online abschließen werden. Besonders bei den Geschäfts- und Gewerbekunden wird dies meiner Meinung nach eintreten. Und genau hierauf sollten sich die Banken einstellen. Dennoch denke ich, dass vor allem Kunden des Mittelstands eine qualifizierte Beratung weiterhin in Anspruch nehmen und in der Beratung die passenden Lösungen für sich direkt über den Berater abschließen werden.

Quellen:
https://www.vr-leasing-gruppe.de/loesungen/unternehmerkredit/index.html
Roland, Berger: Focus: Corporate Banking 2020. Das Firmenkundengeschäft in Zeiten von Regulierung, Niedrigzins und Digitalisierung

Shares
Von | 2018-02-23T10:31:16+00:00 23. Februar 2018|Allgemein|0 Kommentare

About the Author:

Ramona Westermann
Firmenkundenberaterin bei der Volksbank Bühl /// Bachelor of Arts - Fachrichtung Bank

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Shares