Amazons Alexa möchte nicht mehr nur Ihnen dienen und reagieren, nein, sie möchte erraten, was Sie denken, BEVOR Sie es überhaupt gedacht haben! Sie denken es, Sie fühlen es, Amazon bringt es mit Overnight Express.

Zauberei? Zukunftsmusik? Nein, diese Funktion nennt sich Alexa Hunches (hunch = die Intuition) eine Funktion, die dieses Jahr noch von Amazon ausgerollt werden soll. Alexa beobachtet bzw. belauscht ihren Besitzer und lernt sukzessive von ihm, sie „folgt“ ihrem Herren durch seinen Lebensraum, registriert und speichert seine Gewohnheiten und verarbeitet sie in Unmengen von Algorithmen.

Je mehr Informationen zugänglich werden, desto mehr lernt Alexa über ihren Besitzer, desto effektiver und präziser arbeitet die künstliche Intelligenz, die hinter Alexa steckt. Um dieses Ziel zu erreichen, bringt Amazon in kurzer Zeit eine breite Produktpalette gleichzeitig auf den Markt, die ihr neues Zuhause in Ihrem Heim suchen. Bisher „stumme“ Geräte bekommen einen Chip (gerade in der Entwicklung bei Amazon), der sie auf die gleiche „Wellenlänge“ wie Alexa bringen soll.

Das Ziel? Die totale Vernetzung. Möglichst alles soll künftig „Amazon“ sprechen: von der Mikrowelle bis zum Kühlschrank, von der Toilettenpapierrolle, die automatisch nachbestellt, wenn sie leer wird, bis zum Lichtschalter, der sie beim Ausgehen erinnert, ihn auszuschalten und zu guter Letzt, je nach Uhrzeit flüstert Alexa auch, wenn die Kleinen schlafen…

Die Möglichkeiten sind unendlich. Ein Beispiel…Sie diktieren Alexa eine Mail, in der Sie eine Reise buchen, Alexa greift über ihren Online-Zugang auf ihre Bankverbindung zu, bezahlt Ihre Reise, übernimmt die Bestellung der Sorten und sucht Ihnen nebenbei bei Amazon noch den passenden Reiseführer und den Sonnenschutz mit dem vordefinierten Schutzfaktor.

Unheimlich? Ja, finde ich auch (keine Angst, Sie können Hunches auch ausschalten…also…sagt Google jedenfalls…), allerdings auch unheimlich spannend!

Quellen:

www.techcrunch.com
www.theguardian.com

Shares
Von | 2018-10-17T09:34:37+00:00 17. Oktober 2018|Allgemein|0 Kommentare

About the Author:

Thorsten Schumann

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Shares