In meinem bereits am 15.02.2016 geschriebenen Blogbeitrag „Digitalisierung im Firmenkundengeschäft“ ging es unter anderem um Wettbewerber aus teils völlig branchenfremden Unternehmen wie z.B. PayPal oder Google Wallet, welche Teilaufgaben des Bankengeschäfts wahrnehmen. Des Weiteren handelte der Blogbeitrag von einem integrierten Omnikanalangebot, das die Banken zukünftig ihren Firmenkunden anbieten müssen, um diese im Ökosystem halten zu können.

Mein Blogbeitrag vom Februar dieses Jahres greift das Thema des integrierten Omnikanalangebots auf und zeigt, dass die Volksbank Bühl bereits im September 2017 eine neue Produktlösung ins Portfolio für Firmenkunden aufgenommen hat. Der Kunde hat über VR Smart Finanz (früher VR-Leasing) die Möglichkeit, einen Darlehensrahmen bis zu 60.000 € ohne Sicherheitenstellung in Anspruch zu nehmen. Geprüft wird die Kreditentscheidung anhand von vier Kennzahlen aus der Einnahmen-Überschussrechnung oder der Gewinn- und Verlustrechnung, der Schufa des Kunden und der Creditreform Business. Bei dieser Lösung ist der Kunde völlig flexibel, da Sondertilgungen jederzeit ohne zusätzliche Kosten möglich sind.

Der Kunde kann bis zu diesem Darlehensbetrag das Darlehen online über unsere auf der Homepage eingebundene Online-Bestellstrecke beantragen und abschließen.

Nun startet auch ein weiterer Wettbewerber, nämlich die PayPal Bank, in Deutschland mit einem Businesskredit online bis zu 25.000 € für Online-Händler. Das Beantragen des Darlehens erfolgt online und im Rahmen der Antragsstellung wird innerhalb weniger Minuten die Finanzierungsentscheidung getroffen. Die Prüfung erfolgt auf Basis der von PayPal vorhandenen Daten. Voraussetzung ist, dass der Antragsteller mindestens drei Monate Inhaber eines Geschäftskontos ist und bereits drei Monate seinen Online-Handel betreibt.

Für die Aufnahme des Kredits fallen keine Zinsen, sondern eine einmalige Festgebühr an, die dem Händler bei der Beantragung des Rahmens aufgezeigt wird. Darüber hinaus kommen keine weiteren Gebühren, Verwaltungs- oder Bearbeitungsentgelte hinzu.

Die Rückzahlung von Kredit und Festgebühr erfolgt im Rahmen der eingehenden PayPal Umsätze. Die Höhe des Rückzahlungsanteils hat der Händler im Rahmen der Antragsstellung selbst gewählt. Es wird ein Mindestrückzahlungsanteil von 10% der Umsätze gefordert. Maximal darf der Rückzahlungsanteil 30% betragen. Beim Empfang von Zahlungen über PayPal wird dieser Rückzahlungsanteil dann jeweils automatisch abgezogen. Darüber hinaus haben Händler jederzeit die Möglichkeit, freiwillige Sonderzahlungen oder gar eine vorzeitige Tilgung vorzunehmen.

Deutschland ist nun der vierte Markt, in welchem PayPal seinen Händlern eine Finanzierungslösung anbietet. In den USA, Großbritannien und Australien wird diese in ähnlicher Form bereits unter dem Namen „Working Capital“ angeboten. Seit dem Start im Jahr 2013 wurden in den drei Ländern bereits über 500.000 Finanzierungshilfen an über 170.000 Unternehmen im Gesamtwert von 6 Milliarden US-Dollar gewährt.

Der Businesskredit steht seit Mitte November in einer Beta-Phase einzelnen Händlern in Deutschland zur Verfügung. Mittelfristig ist geplant, den Kredit auch anderen Händlern außerhalb des Online-Marktes zugängig zu machen. Außerdem soll der Rahmen von 25.000€ zukünftig erhöht werden.

Quelle: https://www.it-finanzmagazin.de/paypal-bank-businesskredit-80286/

Meiner Meinung ist die PayPal Bank ein weiterer Konkurrent, der mit dieser Produktlösung an den Markt geht. Die Volksbanken und die Sparkassen sollten vor diesem Hintergrund jedoch klar ihrem Vorteil bewusst sein und diesen aktiv nutzen, um ihre Kunden zu halten, nämlich das Vertrauen der Kunden, die Regionalität und vor allem die vorhandene Datensicherheit.

 

Shares
Von |2019-01-09T12:01:31+00:009. Januar 2019|Geschäftsmodell|0 Kommentare

About the Author:

Ramona Westermann
Firmenkundenberaterin bei der Volksbank Bühl /// Bachelor of Arts - Fachrichtung Bank

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Shares